Euro sinkt unter 1,48 Dollar – Bin Laden tot

Frankfurt am Main – Der Euro hat zu Wochenbeginn nachgegeben und ist unter die Marke von 1,48 US-Dollar gesunken. Im frühen Handel kostete die Gemeinschaftswährung 1,4770 Dollar und damit rund einen halben Cent weniger als am Freitagabend. Ein Dollar war zuletzt 0,6770 Euro wert.

Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Freitagmittag noch auf 1,4860 (Donnerstag: 1,4794) Dollar festgesetzt.

Bin Ladens Tod stützt US-Dollar
Dass sich der Euro zuletzt etwas von seinen Höchstständen von Ende 2009 entfernt hat, erklärten Marktbeobachter mit der Nachricht über den Tod des Top-Terroristen Osama bin Laden. Dies habe den Dollar gestützt. «Mehr als ein sehr kurzfristiger Effekt darf von dieser Meldung jedoch nicht erwartet werden», kommentieren die Experten der Commerzbank. So sei die Terrorgefahr mit dem Tod Bin Ladens keineswegs verschwunden. Auch im Tagesverlauf dürfte die Nachricht den Devisenmarkt nicht dominieren. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.