Euro gewinnt nach robusten Wirtschaftsdaten und EZB-Spekulationen

Devisen

(Foto: lionel11 – Fotolia.com)

Frankfurt am Main – Der Euro hat am Mittwoch deutliche Gewinne verzeichnet. Überraschend robuste deutsche Wirtschaftsdaten und Spekulationen über die künftige Geldpolitik der EZB trieben den Kurs. Am Nachmittag kletterte die Gemeinschaftswährung bis auf 1,3548 US-Dollar und stand damit mehr als einen halben Cent höher als am Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs gegen Mittag auf 1,3517 (Dienstag: 1,3494) Dollar festgesetzt.

Vor der mit Spannung erwarteten EZB-Sitzung am morgigen Donnerstag sind die Erwartungen einer weiteren geldpolitischen Lockerung gedämpft worden. Der Finanzdienst «Market News International» berichtete am Nachmittag nach Kreisen, weder Zinssenkungen noch eine neue Runde langlaufender Notkredite für Geschäftsbanken seien derzeit wahrscheinlich. Die überraschend niedrige Inflation im Euroraum hatte zuletzt Spekulationen um eine Reaktion der EZB befeuert.

Kein Handlungsdruck für Notenbanker
Auch neue Wirtschaftsdaten lösten zur Wochenmitte keinen akuten Handlungsdruck auf die Notenbanker aus. Die deutsche Industrie hatte im September deutlich mehr Aufträge als im Vormonat erhalten, wie Zahlen des Wirtschaftsministeriums zeigten. Die Einkaufsmanagerindizes im Euroraum lieferten trotz leichter Eintrübung zum Vormonat kein ernsthaftes Schwächesignal. «Entsprechend dürften Spekulationen einer unmittelbar bevorstehenden Leitzinssenkung der Europäischen Zentralbank nicht forciert werden», kommentierte Ulrich Wortberg von der Helaba.

Zu anderen wichtigen Währungen legte die EZB die Referenzkurse für einen Euro auf 0,84030 (0,84030) britische Pfund, 133,33 (132,59) japanische Yen und 1,2321 (1,2297) Schweizer Franken fest.

Franken leicht schwächer
Zum Schweizer Franken legte der Euro am Nachmittag leicht bis auf 1,2329 CHF zu, wurde zuletzt aber mit 1,2324 CHF auf dem Mittags-Niveau gehandelt. Der US-Dollar büsste zur Schweizer Währung ein wenig ein und notiert aktuell auf 0,9101 CHF nach den zuletzt gemeldeten 0,9119 CHF.

Die Feinunze Gold wurde am Nachmittag in London mit 1.319,00 (1.307.25) Dollar gefixt. Ein Kilogramm Gold kostete 30.810,00 (30.680,00) Euro. (awp/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.