Euro unbeeindruckt von EFSF-Zustimmung im Bundestag

Euro, Eurokurs, Devisen

Frankfurt am Main – Der Euro hat sich am Donnerstag von der Zustimmung des Bundestags zur Erweiterung des Rettungsschirms EFSF recht unbeeindruckt gezeigt. Am späten Nachmittag kostete die Gemeinschaftswährung 1,3630 US-Dollar und damit in etwa so viel wie am Morgen. Zuvor hatte der Euro in der Nacht zum Donnerstag spürbar um rund einen Cent zugelegt.

Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs gegen Mittag auf 1,3615 (Mittwoch: 1,3631) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,7345 (0,7336) Euro.

Erwartete Zustimmung
«Die Zustimmung des Bundestages zum Rettungsschirm wurde im Grunde erwartet, weswegen der Euro nicht profitieren konnte», sagte Ralf Elmer, Leiter der Devisenabteilung bei der Landesbank Baden-Württemberg (LBBW). Am Markt hiess es zudem, alles andere als eine Zustimmung hätte den Euro stark unter Druck gesetzt. Der Bundestag hatte am Donnerstagmittag der Aufstockung und Aufgabenerweiterung des europäischen Rettungsschirms EFSF mit grosser Mehrheit zugestimmt. Der EFSF soll künftig Kredite bis zu 440 Milliarden Euro an finanzschwache Euro-Länder vergeben können. Zudem soll er Staatsanleihen angeschlagener Staaten kaufen dürfen. Nach Deutschland müssen noch weitere Euro-Länder den Änderungen zustimmen.

Experten über ausgebliebene Kursreaktion gleichwohl verwundert
«Dass der Euro nicht spürbar von der erreichten Kanzlermehrheit profitiert hat, wundert mich etwas», ergänzte Experte Elmer. So hatten sich insgesamt 315 Parlamentarier aus Union und FDP für die Änderungen ausgesprochen – mehr als die Hälfte des Bundestags. Dieser politische Sieg Merkels hatte vor der Abstimmung als unsicher gegolten. Holger Schmieding, Chefvolkswirt der Berenberg Bank, sprach von einem starken Zeichen der Unterstützung Deutschlands für den Euro. Angesichts der europäischen Schuldenkrise hatte es in den vergangenen Wochen immer wieder Stimmen gegeben, die die Solidarität Deutschlands mit ihren Euro-Partnern in Zweifel zogen.

Referenzkurse
Zu anderen wichtigen Währungen legte die EZB die Referenzkurse für einen Euro auf 0,87065 (0,87175) britische Pfund, 104,46 (104,22) japanische Yen und 1,2207 (1,2205) Schweizer Franken fest. Der Preis für eine Feinunze Gold wurde in London am Nachmittag mit 1.613,00 (1.643,00) Dollar gefixt. Ein Kilogramm Gold kostete 37.520,00 (38.350,00) Euro. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.