Vorläufiges Stillhalten der EZB gibt Eurokurs Auftrieb

Eurokurs © Niffylux -www.niffylux.com
(Bild: © Niffylux - www.niffylux.com)

(Bild: © Niffylux – www.niffylux.com)

Frankfurt – Der Eurokurs hat am Donnerstag durch das vorläufige Stillhalten der Europäischen Zentralbank (EZB) im Kampf gegen die Konjunkturflaute und die zu niedrige Inflation Auftrieb erhalten. Sobald am Markt klar war, dass die Notenbank die Geldschleusen vorerst nicht weiter öffnet, stieg die Gemeinschaftswährung auf ein Tageshoch bei 1,2415 USD. Das waren mehr als ein Cent mehr als am Morgen. Gegen Mittag hatte die EZB den Referenzkurs auf 1,2311 (Mittwoch: 1,2331) USD festgesetzt.

Zu Beginn der EZB-Pressekonferenz war die Gemeinschaftswährung zunächst auf 1,2280 Dollar abgerutscht und damit auf den tiefsten Stand seit August 2012 gefallen. Dann habe die abwartende Haltung der Währungshüter dem Euro wieder Auftrieb gegeben, hiess es aus dem Handel. Allerdings hatte EZB-Chef Mario Draghi einmal mehr den umstrittenen Kauf von Staatsanleihen im Kampf gegen die niedrige Inflation nicht ausgeschlossen. «Draghi hat die Spekulationen am Leben erhalten», kommentierte Experte Ralf Umlauf von der Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba).

EZB dürfte nicht um Kauf von Staatsanleihen herumkommen
Nach Einschätzung der meisten Experten wird die EZB im kommenden Jahr nicht um den Kauf von Staatsanleihen herumkommen. Die angekündigte Geldflut von rund einer Billion Euro sei ohne den Kauf von Staatsanleihen kaum erreichbar, sagte Chefvolkswirt Thomas Gitzel von der VP Bank. Positiv sei jedoch, dass die EZB nicht in Hektik verfalle. «Die Währungshüter dürfen sich nicht vor den Karren der Finanzmärkte spannen lassen», so Gitzel.

Zu anderen wichtigen Währungen legte die EZB die Referenzkurse für einen Euro auf 0,7861 (0,7862) GBP, 147,64 (147,20) JPY und 1,2035 (1,2032) CHF fest. Die Feinunze Gold wurde in London mit 1209,00 (1204,75) USD gefixt. Ein Kilogramm Gold kostete 30’910,00 (30’830,00) EUR.

Gegenüber dem Schweizer Franken steht der Euro am späten Nachmittag mit 1,2026 CHF etwas tiefer als noch am Mittag mit 1,2033 CHF. Der US-Dollar geht parallel dazu für 0,9687 CHF nach 0,9770 CHF am Mittag dagegen etwas höher um. (awp/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.