Euro vor Vertrauensfrage in Athen stabil über 1,43 Dollar

Frankfurt am Main – Der Kurs des Euro hat sich am Dienstag vor der mit Spannung erwarteten Vertrauensabstimmung in Griechenland deutlich über der Marke von 1,43 US-Dollar gehalten. Die Nachricht über die Aufstockung des Euro-Rettungsschirms vom Vortag habe den Kurs der Gemeinschaftswährung weiter gestützt, hiess es von Händlern.

Im frühen Handel stand der Euro bei 1,4334 Dollar. Ein Dollar kostete damit 0,6969 Euro. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Montag noch auf 1,4235 (Freitag: 1,4270) Dollar festgesetzt.

Erneute Drohung der Ratingagentur Fitch
Die Schuldenkrise ist weiter das alles beherrschende Thema an den Devisenmärkten. Trotz der Verzögerung bei der Zustimmung zur nächsten Kredittranche für Griechenland habe es beim Euro bisher keinen Ausverkauf gegeben, kommentierten Experten der Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba) die Lage an den Devisenmärkten. Auch die jüngste Drohung eines führenden Vertreters der Ratingagentur Fitch, einen freiwilligen Tausch von griechischen Staatsanleihen als Zahlungsunfähig zu werten, habe den Kurs des Euro in der vergangenen Nacht nur für kurze Zeit etwas belasten können, hiess es von Händlern. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.