Ölpreise geben etwas nach

Oil
(Photo by Zachary Theodore on Unsplash)

New York / London – Die Ölpreise haben am Donnerstag nach zeitweisen Kursgewinnen etwas nachgegeben. Zuletzt kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent 81,56 US-Dollar. Das waren 61 Cent weniger als am Tag zuvor. Der Preis für ein Barrel der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) fiel um 50 Cent auf 77,85 Dollar. Am Mittwoch waren die Ölpreise um gut 2 Dollar gestiegen.

Die trübe Stimmung an den Aktienmärkten belastete auch die Ölpreise. Der Handel verlief aber bei niedrigem Handelsvolumen in ruhigen Bahnen. Zunächst hatte ein schwächerer Dollarkurs die Ölpreise gestützt. Auftrieb hatten die Rohölpreise bereits am Mittwoch von Lagerdaten aus den USA erhalten. Die landesweiten Bestände an Erdöl sind in der vergangenen Woche deutlich gefallen, wie das Energieministerium mitteilte. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.