Ölpreise legen deutlich zu

Oil
(Photo by Robin Sommer on Unsplash)

New York – Die Ölpreise haben am Freitag gestützt durch robuste US-Arbeitsmarktdaten deutlich zugelegt. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent kostete zuletzt 60,75 US-Dollar. Das waren 1,13 US-Dollar mehr am Donnerstag. Der Preis für ein Barrel der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) stieg um 1,06 Dollar auf 55,23 Dollar.

Gestützt wurden die Ölpreise durch robuste Arbeitsmarktdaten aus den USA. Die Beschäftigtenzahl dort war im Oktober deutlich stärker gestiegen als erwartet. Zudem wurden die Zahlen für den Vormonat merklich nach oben revidiert. Eine robuste US-Wirtschaft spricht für eine solide Nachfrage nach Rohöl.

In den vergangenen Tagen waren die Rohölpreise noch spürbar unter Druck geraten. Ausschlaggebend waren unter anderem neuerliche Zweifel an einer grundsätzlichen Einigung im Handelsstreit zwischen den USA und China gewesen. Zusammen mit der schwächeren Verfassung der Weltwirtschaft trübt dies die Aussichten für die globale Ölnachfrage. (awp/mc/pg)

Opec-Korbpreis
WTI / NYMEX
Brent / ICE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.