Ölpreise fallen nach Wahl in der Ukraine

Öl
(Bild: © Witold Krasowski - Fotolia.com)

(Foto: © Witold Krasowski – Fotolia.com)

New York / London – Die Ölpreise sind am Montag gefallen. Händler nannten die Hoffnung auf eine Stabilisierung der Ukraine nach der Wahl als Hauptgrund. Ein Barrel der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Juli kostete gegen Mittag 109,93 US-Dollar. Das waren 61 Cent weniger als am Freitag. Der Preis für ein Barrel der US-Sorte WTI sank um 32 Cent auf 104,03 Dollar.

In der Ukraine stehen die Zeichen nach dem Sieg des Unternehmers Petro Poroschenko bei der Präsidentenwahl auf Entspannung. Russland hat sich zu Krisen-Gesprächen mit dem Politiker bereit erklärt. Die Ukraine ist eine wichtige Durchgangsstation für Energielieferungen in den Westen. Deshalb reagiert der Ölmarkt stark auf die Annäherung. Seit Monaten schürt der Konflikt um die Ukraine immer wieder Sorgen vor Angebotsengpässen.

Auch Opec-Öl günstiger
Der Preis für Rohöl der Organisation Erdöl exportierender Länder (Opec) ist leicht gefallen. Nach Berechnungen des Opec-Sekretariats vom Montag kostete ein Barrel am Freitag im Durchschnitt 106,92 Dollar. Das waren acht Cent weniger als am Donnerstag. Die Opec berechnet ihren Korbpreis auf Basis der zwölf wichtigsten Sorten des Kartells. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.