Ölpreise leicht gefallen

Oil
(Photo by Cameron Venti on Unsplash)

New York – Die Ölpreise haben am Freitag etwas nachgegeben. Zuletzt kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent 43,15 US-Dollar. Das waren 19 Cent weniger als am Vortag. Der Preis für ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) sank um 18 Cent auf 41,01 Dollar.

Händler sprachen von einer leichten Gegenbewegung, nachdem die Ölpreise in der abgelaufenen Woche noch merklich gestiegen waren. Zum Wochenstart kostete ein Fass US-Öl weniger als 38 Dollar. Die Ölpreise wurden zuletzt sowohl durch weitreichende Förderstopps im Golf von Mexiko aufgrund des Wirbelsturms Delta gestützt als auch durch einen Streik von Ölarbeitern in Norwegen belastet.

Nach Einschätzung des Marktstrategen Michael McCarthy vom Handelshaus CMC Markets glich dieser Einfluss die zuletzt vorherrschenden Sorgen bezüglich einer mangelnden Förderdisziplin des Ölkartells Opec aus. Hier war es teilweise zu Nichteinhalten der vereinbarten Förderbeschränkungen gekommen. (awp/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.