Ölpreise fallen kräftig – IEA kappt Prognose

Öl-Tanker

New York / London – Die Ölpreise sind am Donnerstagnachmittag kräftig gefallen. Der viertätige Aufwärtstrend wurde gestoppt, nachdem die Internationale Energie Agentur (IEA) ihre Prognose für die weltweite Ölnachfrage reduziert hatte. Ein Barre der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Mai kostete am Abend 104,37 US-Dollar. Das waren 1,42 Dollar weniger als am Mittwoch. Der Preis für ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) sank um sieben 1,30 Dollar auf 93,32 Dollar.

Die IEA sagt den niedrigsten Ölverbrauch seit Ende der 1980er Jahre für Europa voraus. Zusätzlich werden die Ölpreise durch die hohen Lagerbestände in den USA belastet. Am Mittwoch meldete das Energieministerium den zwölften Wochenanstieg im laufenden Jahr. Mittlerweile haben die Reserven den höchsten Stand seit 22 Jahren erreicht.

Opec-Öl erneut teurer
Der Opec-Ölpreis legte hingegen zuletzt weiter zu. Nach Berechnungen des Opec-Sekretariats vom Donnerstag kostete ein Barrel am Mittwoch im Durchschnitt 103,26 Dollar. Das waren 54 Cent mehr als am Dienstag. Die Opec berechnet ihren Korbpreis auf Basis der zwölf wichtigsten Sorten des Kartells. (awp/mc/upd/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.