Ölpreise leicht gestiegen

Oel
(Bild: Edelweiss - Fotolia.com)

New York / London – Die Ölpreise sind am Dienstag leicht gestiegen. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Februar kostete am frühen Abend 55,15 US-Dollar. Das waren 24 Cent mehr als am Montag. Der Preis für ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Lieferung im Februar stieg um acht Cent auf 52,20 Dollar.

Der Fokus der Marktteilnehmer liegt weiterhin auf den vom Ölkartell Opec und anderen Förderstaaten beschlossenen Produktionskürzungen. Mit Spannung wird erwartet, ob die Länder ihre für 2017 angekündigten Drosselungen tatsächlich umsetzen werden. Einzelne Länder haben ihren Kunden bereits geringere Liefermengen zu Beginn des kommenden Jahres avisiert.

Eugen Weinberg, Rohstoffexperte bei der Commerzbank, warnt vor einer Preiskorrektur beim Öl, sofern die Produktionskürzungen Anfang nächsten Jahres hinter den Erwartungen zurückbleiben sollten. Der jüngste Preisanstieg sei spekulativ getrieben. (awp/mc/upd/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.