Ölpreise leicht gestiegen

Oil
(Photo by Shaah Shahidh on Unsplash)

New York – Die Ölpreise sind am Freitag leicht gestiegen. Ein Barrel der Nordseesorte Brent (159 Liter) kostete am Nachmittag 52,20 US-Dollar. Das waren 4 Cent mehr als am Vortag. Der Preis für ein Barrel der US-Sorte WTI stieg um 55 Cent auf 45,18 Dollar.

Die Rohölbestände in den USA sind in der vergangenen Woche weniger als erwartet gefallen. Sie gingen laut Energieministerium um 0,1 Millionen auf 441,4 Millionen Barrel zurück. Analysten hatten einen Rückgang um 3,40 Millionen Barrel erwartet.

Zuletzt hatte es bei den Notierungen am Ölmarkt, ähnlich wie an den Aktienbörsen, starke Kursbewegungen und eine Berg- und Talfahrt über die Weihnachtsfeiertage gegeben. Nach Einschätzung von Marktbeobachtern werden die Preise unter anderem durch die politische Unsicherheit in den USA im Zuge des teilweisen Stillstands der Regierungsgeschäfte in Washington bewegt. Ausserdem spielt die weitere Entwicklung im Handelsstreit zwischen den USA und China eine wichtige Rolle am Ölmarkt. (awp/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.