Ölpreise leicht gefallen

Oel
(Bild: Edelweiss - Fotolia.com)

New York / London – Die Ölpreise sind am Donnerstag leicht gefallen. Am späten Nachmittag kostete ein Barrel (je 159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Februar 66,32 US-Dollar. Das waren 12 Cent weniger als am Vortag. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) fiel um 13 Cent auf 59,52 Dollar.

Die Rohölbestände in den USA waren in der vergangenen Woche stärker gesunken als von Experten erwartet. Die Ölpreise wurden durch die Zahlen jedoch nicht zusätzlich belastet. Schliesslich hatten gleichzeitig die Benzin- und Destillatebestände zugelegt.

Ausserdem bleibt ein Produktionsausfall im wichtigen Förderland Libyen ein beherrschendes Thema am Ölmarkt. Nach einem Bombenanschlag auf eine wichtige Pipeline sind die Öllieferungen des nordafrikanischen Krisenstaates nach Einschätzung von Experten unter die Marke von einer Million Barrel pro Tag gefallen. Laut Medienberichten wird die Reparatur der Pipeline etwa eine Woche dauern. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.