Ölpreise legen erneut zu

Oil
(Photo by Cameron Venti on Unsplash)

New York – Die Ölpreise haben am Mittwoch erneut zugelegt. Zuletzt kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent 69,60 US-Dollar. Das waren 72 Cent mehr als am Dienstag. Der Preis für ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) stieg um 61 Cent auf 66,30 Dollar.

Die Ölpreise rangieren derzeit auf dem höchsten Niveau seit Mitte März. «Der teilweise Wegfall von Mobilitätseinschränkungen, die Erwartung einer baldigen Rückkehr des Tourismus und die Anziehungskraft der psychologisch wichtigen Marke von 70 Dollar dürften zum Preisanstieg beigetragen haben», begründete Commerzbank-Analyst Eugen Weinberg die Entwicklung. Zuletzt macht nach den USA auch die Impfkampagne in Europa grosse Fortschritte.

In den USA sind zudem die Lagerbestände an Rohöl in der vergangenen Woche überraschend deutlich gefallen. Die Vorräte sanken auf Wochensicht laut US-Energieministerium um 8,0 Millionen Barrel auf 485,1 Millionen Barrel. Analysten hatten mit nur einem Rückgang um 2,0 Millionen Barrel gerechnet. (awp/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.