Ölpreise legen erneut kräftig zu

Oil
(Photo by Cameron Venti on Unsplash)

New York – Die Ölpreise haben am Mittwoch erneut deutlich zugelegt. Sie knüpften an die Gewinne am Vortag an. Zuletzt kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent 46,01 US-Dollar. Das waren 1,60 Dollar mehr als am Vortag. Der Preis für ein Fass der US-Ölsorte West Texas Intermediate (WTI) stieg um 1,61 Dollar auf 43,31 Dollar.

Marktbeobachter verwiesen auf eine verheerende Explosion in der libanesischen Hauptstadt Beirut, die am Ölmarkt die Sorge vor einer instabilen Lage in der Region geschürt habe. Zudem stützten besser als erwartet ausgefallene US-Konjunkturdaten die Ölpreise. Die Stimmung der US-Dienstleister hat sich im Juli überraschend erneut verbessert. Der Einkaufsmanagerindex des Institute for Supply Management (ISM) legte überraschend erneut zu, während Analysten einen Rückgang erwartet hatten.

In den USA sind zudem die Ölreserven in der vergangenen Woche überraschend deutlich gefallen. Die Vorräte sanken laut Energieministerium um 7,4 Millionen Barrel auf 518,6 Millionen Barrel. Analysten hatten lediglich mit einem Rückgang um 3,4 Millionen Barrel gerechnet. (awp/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.