Ölpreise legen etwas zu

Ölpreise legen etwas zu

New York / London – Die Ölpreise haben am Donnerstag etwas zugelegt. Zuletzt kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent 75,60 US-Dollar. Das waren 31 Cent mehr als am Vortag. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) stieg um 18 Cent auf 72,94 Dollar.

Die Ölpreise profitierten von der insgesamt freundlichen Stimmung an den Finanzmärkten. Händler verwiesen auf ermutigende Signalen zur neuen Omikron-Variante des Coronavirus. Britische Studien untermauerten die Thesen aus Südafrika, denen zufolge diese zwar weitaus ansteckender sei als Delta, aber viel seltener ins Krankenhaus führe, schrieb Marktanalyst Jeffrey Halley vom Handelshaus Oanda.

Zuletzt hatte die Furcht vor neuen wirtschaftlichen Beschränkungen wegen der Omikron-Variante die Ölpreise belastet. Insbesondere Reisebeschränkungen belasten die Nachfrage nach Rohöl. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.