Ölpreise fallen leicht

Ölfässer

Singapur – Die Ölpreise sind am Montag leicht gefallen. Die Investoren befürchteten eine weitere Zuspitzung der europäischen Schuldenkrise, hiess es von Händlern. Ein Barrel Rohöl der Nordseesorte Brent zur Auslieferung im September kostete im asiatischen Handel 116,98 US-Dollar.

Das waren 28 Cent weniger als am Freitag.Der Preis für ein Barrel der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur August-Lieferung fiel um neun Cent auf 97,15 Dollar.

Schuldenkrise weiter beherrschendes Thema
An den Ölmärkten sei die Schuldenkrise weiterhin das alles beherrschende Thema, sagte ein Experte einer australischen Bank. Die Investoren würden ein Abflauen der Weltwirtschaft und damit einen Rückgang der Nachfrage nach Rohöl befürchten. Ausserdem habe der US-Dollar zuletzt an Wert gewonnen und den Handel an den Ölmärkten ebenfalls belastet. Rohöl wird in Dollar gehandelt und ein Anstieg der US-Währung setzt die Ölpreise in der Regel unter Verkaufsdruck. (awp/mc/ps)

Opec-Korbpreis

WTI / NYMEX

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.