Tokio-Schluss: Nikkei erholt sich vom Zweijahrestief

Tokio-Schluss: Nikkei erholt sich vom Zweijahrestief

Tokio – Der Nikkei-225-Index hat sich am Dienstag in Tokio fest aus dem Handel verabschiedet. Der japanische Leitindex konnte seine frühen Gewinne in der letzten Handelsstunde etwas ausbauen und schloss 0,95 Prozent höher bei 8.616,55 Punkten, nachdem er am Vortag auf dem tiefsten Stand seit zweieinhalb Jahren geschlossen hatte. Der breiter gefasste Topix legte um 1,15 Prozent auf 749,82 Punkte zu.

Händler verwiesen auf gute Vorgaben, nachdem ein Bericht der «Financial Times» im späten US-Handel für Aufwind gesorgt hatte. Demnach befindet sich Italien in Gesprächen mit chinesischen Investoren über den Ankauf von Staatsanleihen. Aber auch Aussagen des EZB-Chefs Jean-Claude Trichet hätten gestützt, wonach die Eurozone in der Lage sei, eine Ausbreitung der Schuldenkrise zu verhindern.

Energiewerte profitierten von angestiegenen Ölpreisen: Aktien des Öl- und Gasunternehmens Inpex etwa stiegen um 1,55 Prozent auf 490.500 Yen. Im Industriesektor erholten sich die Fanuc-Papiere um 2,31 Prozent auf 10.610 Yen, nachdem die Titel des Herstellers von Industrierobotern in der vergangenen Woche um 15 Prozent abgesackt waren. Elpida Memory schossen mit dem Rückenwind guter US-Branchenvorgaben um fast 13 Prozent auf 557 Yen in die Höhe. Nintendo dagegen büssten 5,24 Prozent auf 12.300 Yen ein. Bei dem Spielekonsolen-Hersteller gab es Spekulationen, wonach die Verkaufszahlen für tragbare 3D-Computer die Ziele des Unternehmens verfehlen werden. (awp/mc/pg)

Nikkei

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.