Tokio-Schluss: Geringere Verluste als am Vortag

Tokio-Schluss: Geringere Verluste als am Vortag

Tokio – An der japanischen Börse hat sich die Talfahrt der Kurse am Dienstag mit der Sorge der Investoren vor einem Abrutschen der US-Wirtschaft in die Rezession weiter fortgesetzt. Der japanische Leitindex Nikkei-225-Index schloss den Handel aber mit geringeren Verlusten als am Vortag und ging mit einem Minus von 1,68 Prozent bei 8.944,48 Punkten aus dem Handel.

Das war der sechste Handelstag in Folge mit Kursverlusten. Der breit gefasste Topix rutschte um 1,59 Prozent ab auf 770,39 Punkte. «Der weltweite Kursrutsch an den Börsen setzt sich fort», hiess es von Händlern. Mittlerweile seien die Kriterien für einen sogenannten «Bärenmarkt» an japanischen Börse erfüllt. Mit Spannung werde nun die Aussagen von US-Notenbankchef Ben Bernanke im Anschluss an die Zinsentscheidung in den USA erwartet.

Zu den grossen Verlieren zählen die Aktien Mitsubishi UFJ Financial Group mit einem Minus von 2,42 Prozent auf 363 Yen. Der Finanzkonzern zählt zu den grossen japanischen Anteilseignern von US-amerikanischen Staatsanleihen. Noch stärkere Verluste gab es bei den Aktien der Inpex Copr. mit einem Minus von 5,51 Prozent auf 497.000 Yen. Das Unternehmen ist der grösste japanische Ölförderkonzern und leidet laut Händlern unter der massiven Talfahrt der Ölpreise in den vergangenen Handelstagen.  (awp/mc/pg)

Nikkei

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.