Tokio-Schluss: Nikkei kämpft sich ins Plus

Nikkei-Index

Tokio – Der Nikkei 225 hat sich am Donnerstag wie schon tags zuvor nach einem schwachen Start ins Plus vorgekämpft. Zum Handelsschluss notierte der japanische Leitindex 0,19 Prozent höher bei 9.467,15 Punkten. Der breiter gefasste Topix konnte seine Verluste indes nur eindämmen und ging letztlich 0,18 Prozent tiefer bei 812,95 Punkten aus dem Handel. Laut Börsianern kompensierten insbesondere bei den ausländischen Anlegern die günstigen Bewertungen einmal mehr die wachsenden Sorgen über die US-Wirtschaft.

Die Aktien des Atomkraftwerkbetreibers Tokyo Electric Power (Tepco) setzten mit einem Kursrutsch von 4,00 Prozent auf 192 Yen ihre Talfahrt fort und markierten damit ein neues Rekordtief. Als Grund sahen Händler zunehmende Befürchtungen, dass die Regierungspläne, mit Steuergeldern die Opfer der Atomkatastrophe in Fukushima zu entschädigen, trotz des nicht angenommenen Rücktrittsangebots von Ministerpräsident Naoto Kan scheitern könnten.

Für die Anteilsscheine von Nintendo ging es nach einer Abstufung durch die Schweizer Grossbank UBS um weitere 4,71 Prozent auf 16.170 Yen bergab. (awp/mc/ps)

Nikkei

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.