Tokio-Schluss: Verluste – Starker Yen belastet

Japan Nikkei

Tokio – Der starke Yen hat die Aktienkurse in Tokio am Dienstag belastet. Der japanische Leitindex Nikkei 225 büsste 1,17 Prozent auf 9.558,69 Punkte ein. Der breiter gefasste Topix verlor 0,71 Prozent auf 834,70 Punkte. Zudem hielten sich Anleger angesichts wichtiger anstehender Quartalszahlen zurück, meinten Börsianer. Dementsprechend niedrig seien die Umsätze gewesen.

Unter den Einzelwerten stachen die Titel des Elektrokonzerns Sony hervor, die um 2,11 Prozent auf 2.415 Yen fielen. Auch Autowerte zählten zu den grössten Verlierern. So sanken Toyota um 2,44 Prozent auf 3.195 Yen und Honda um 1,61 Prozent auf 3.055 Yen. Die Tageszeitung «Nikkei Business Daily» geht auf Basis eigener Berechnungen davon aus, dass wegen der im März gewaltig gestiegenen Produktionskosten in Folge der Erdbeben- und Tsunami-Katastrophe deutliche Umsatzeinbussen zu befürchten sind.

Zudem gaben die Aktien von Nintendo 1,57 Prozent auf 20.010 Yen ab. In dem Ende März abgelaufenen Geschäftsjahr hatte der Spielehersteller unter anderem wegen der nachlassenden Dynamik der Konsole Wii deutlich weniger Umsatz und Gewinn gemacht. (awp/mc/ps)

Nikkei

id=5]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.