US-Schluss: Gewinne am «Black Friday»

US-Schluss: Gewinne am «Black Friday»

New York – Nach dem Thanksgiving-Fest haben die US-Börsen am Freitag Gewinne verbucht und damit von guten Konjunkturdaten aus Deutschland profitiert. Die Stimmung in der dortigen Wirtschaft hatte sich im November erstmals seit acht Monaten aufgehellt. Am Brückentag nach dem Feiertag fand an der Wall Street indes nur ein verkürzter Handel statt – viele Marktteilnehmer hatten sich deshalb schon am Mittwoch in ein langes Wochenende verabschiedet.

Der Dow Jones Industrial schloss zum ersten Mal seit Anfang des Monats wieder über der Marke von 13.000 Punkten und stand am Ende 1,35 Prozent höher bei 13.009,68 Punkten. Auf Wochensicht bedeutete dies ein Plus von 3,35 Prozent. Der breiter aufgestellte S&P 500-Index stieg am Freitag um 1,30 Prozent auf 1.409,15 Punkte. Die technologielastigen Indizes legten ebenfalls zu. So rückte der Nasdaq Composite um 1,38 Prozent auf 2.966,85 Punkte vor und der Nasdaq 100 zog um 1,50 Prozent auf 2.639,59 Punkte an.

Im Fokus stand dieser Freitag wegen des Startschusses für das wichtige Weihnachtsgeschäft. An dem auch «Black Friday» genannten Brückentag werden nicht nur die Schaufenster-Dekorationen der Weihnachtszeit angepasst, sondern auch die Rabatte. Schnäppchenjäger werden fortan mit hohen Nachlässen in die Geschäfte gelockt. Es heisst, der Handel beginne erst an diesem Tag, schwarze Zahlen zu schreiben. Dabei ist diese Zeit nicht nur für die grossen Ketten besonders wichtig, sondern auch für die Wirtschaft in den USA insgesamt. Etwa 70 Prozent der Wirtschaftsleistung bestehen dort aus privaten Konsumausgaben.

Die Aktien von Einzelhändlern standen vor diesem Hintergrund in der Gunst der Anleger weit oben: Die Titel der weltgrössten Handelskette Wal-Mart etwa legten um 1,90 Prozent auf 70,20 US-Dollar zu und jene des Discounters Target kamen auf ein Plus von 1,19 Prozent. Im Sektor der Kaufhausbetreiber gewannen Macy’s 1,76 Prozent und die Aktien des Konkurrenten JC Penney rückten um 0,23 Prozent vor.

Als potenziell besonders gefragt gelten auch dieses Jahr wieder Produkte aus dem Sektor der Unterhaltungselektronik. Papiere der darauf spezialisierten Handelskette Best Buy gewannen 1,12 Prozent hinzu, und wegen der besonders im Trend liegenden Produkte könnten auf absehbare Zeit auch die Anteile des Technologiekonzerns Apple besonders im Rampenlicht stehen. Dessen Papiere rückten einstweilen um 1,79 Prozent vor.

Im Dow schlossen indes alle Aktien im Plus. An der Indexspitze setzten die Aktien des PC-Herstellers Hewlett-Packard (HP) ihren jüngsten Erholungskurs fort und schnellten um 4,19 Prozent in die Höhe. Dahinter folgten die Titel des Software-Herstellers Microsoft und des weltgrössten Netzwerk-Ausrüsters Cisco Systems.

Um sogar 13,65 Prozent schnellten die Papiere von Research In Motion (RIM) in die Höhe und waren damit der klare Favorit im Nasdaq 100. Die Analysten des Brokers National Bank Financial rechnen damit, dass die Verkäufe des neuen Smartphones BlackBerry 10 die Erwartungen übertreffen dürften. (awp/mc/pg/upd/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.