US-Schluss: Moderate Gewinne

US-Schluss: Moderate Gewinne

New York – Die New Yorker Aktienmärkte sind am Donnerstag nach einem verhaltenen Start ins Plus geklettert und mit moderaten Gewinnen aus dem Handel gegangen. Beim Leitindex Dow Jones Industrial stand ein Anstieg um 0,46 Prozent auf 16 272,65 Punkte zu Buche. Der marktbreite S&P-500-Index legte um 0,49 Prozent auf 1854,29 Punkte zu und schloss damit so hoch wie noch in seiner Geschichte. Den zum Wochenstart erreichten Verlaufsrekord konnte der Index hingegen nicht einstellen. Für den technologielastigen Auswahlindex Nasdaq 100 ging es am Donnerstag um 0,63 Prozent auf 3699,80 Punkte hoch, was den höchsten Schlussstand seit August 2000 bedeutete.

Der anfänglichen Risikoscheu angesichts der jüngsten Nachrichten aus der Ukraine und Russland war schnell die Erholung gefolgt. Börsianer sahen Aussagen der US-Notenbankchefin Janet Yellen als Kurstreiber. Diesen zufolge könnte die Fed bei einer deutlichen Verschlechterung der wirtschaftlichen Perspektive vom eingeschlagenen Weg abweichen, ihre milliardenschweren Geldspritzen massvoll weiter zu verringern.

Die jüngsten US-Konjunkturdaten fielen durchwachsen aus: Während die US-Aufträge für langlebige Güter im Januar nicht so stark wie erwartet gesunken waren, hatten die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe in der vergangenen Woche überraschend angezogen. Analyst Johannes Jander von der Helaba zufolge dürften aber angesichts der insgesamt robusten Entwicklung keine ernsthaften Zweifel am Wachstumsszenario der USA aufkommen.

Bei Einzelwerten sorgten gute Zahlen für Kursbewegungen. Als bester Wert im S&P 500 ragten die Titel von Mylan mit einem Plus von 9,43 Prozent heraus. Der Arzneimittelhersteller hatte im Schlussquartal 2013 mehr verdient als im Vorjahr und die Erwartungen des Marktes übertroffen. Der Umsatz war ebenfalls gestiegen. Zudem will der Konkurrent von Stada und Ratiopharm im laufenden Jahr weiter wachsen.

Die Papiere von J.C. Penney schossen um 25,34 Prozent empor, nachdem das Einzelhandelsunternehmens erstmals seit über zwei Jahren wieder einen Quartalsgewinn eingefahren hatte. Die Titel des Branchenvertreters Kohl’s stiegen nach Zahlen um 2,39 Prozent. Dass Konkurrent Sears Holdings den Quartalsverlust im Vergleich zum Vorjahr eingedämmt hatte, verhalf den Aktien zu Kursgewinnen von 6,46 Prozent.

Die Anteilsscheine von Best Buy drehten derweil trotz guter Zahlen mit 0,97 Prozent ins Minus. Auch der weltgrösste Elektronikhändler übertraf Börsianern zufolge die Gewinnerwartungen der Analysten – dank erfolgreicher Sparmassnahmen. Best Buy zeige sich nun operativ effizienter.

Für die Ebay-Titel ging es im Nasdaq 100 um 1,74 Prozent hoch. Der Konflikt zwischen Grossaktionär Carl Icahn und dem Management nimmt an Schärfe zu. Der streitbare Investor drängt weiter auf eine Abspaltung der Bezahltochter PayPal – zuletzt mit einem offenen Brief an die Aktionäre, in dem er einzelnen Mitgliedern des Verwaltungsrates Interessenskonflikte vorwarf. Das Unternehmen wies die Anschuldigungen umgehend zurück.(awp/mc/upd/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.