US-Schluss: Dow Jones verliert 1,02% auf 17’425 Punkte

US-Schluss: Dow Jones verliert 1,02% auf 17’425 Punkte

New York – Die US-Aktienbörsen haben am letzten Handelstag des Jahres mit Verlusten geschlossen. Der Dow Jones Industrial verlor am Donnerstag 1,02 Prozent auf 17 425,03 Punkte. Für den marktbreiten S&P-500-Index ging es um 0,94 Prozent auf 2043,94 Punkte nach unten. Der technologielastige Index Nasdaq 100 verlor 1,26 Prozent auf 4593,27 Punkte.

Marktrelevante Neuigkeiten gab es nur von der Konjunkturseite. Sowohl die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe als auch das Geschäftsklima in der Region Chicago hatten enttäuscht. Grössere Bewegungen lösten die Veröffentlichungen aber nicht aus. Das Handelsvolumen war äusserst dünn.

Mit Blick auf Dow und S&P sagte ein Analyst, unter dem Strich habe sich nichts getan. „Wir hatten einige Aufstiegsversuche und einige Abstiegsversuche, aber es war ein ziemlich frustrierendes Handelsjahr.“ Im Moment tendiere die Stimmung in Richtung Kursverluste. 2015 schloss der Dow mit einem Minus von 2,23 Prozent ab. Der S&P verlor 0,44 Prozent. Für beide Indizes war es das schlechteste Jahr seit 2008. Beim Nasdaq 100 konnten sich Anleger 2015 hingegen über einen Zuwachs von 8,43 Prozent freuen.

Bester Wert im Dow und einziger Gewinner waren am Donnerstag General Electric mit einem Aufschlag von 0,32 Prozent. Der Siemens-Konkurrent hatte einen Auftrag für fast eine Milliarde US-Dollar aus Saudi-Arabien erhalten.

Gut unterwegs waren vor dem Hintergrund wieder steigender Ölpreise auch die Titel der entsprechenden Branchenvertreter. So verloren Chevron als zweitbester Indexwert unterdurchschnittliche 0,14 Prozent. ExxonMobil gaben dahinter 0,20 Prozent ab.

Am Tabellenende standen Apple mit minus 1,92 Prozent. Auf Jahressicht bestimmen aber andere Werte das Bild: Topgewinner ist Nike mit mehr als 30 Prozent Zuwachs, Topverlierer Wal-Mart mit knapp 30 Prozent Minus.

Der Eurokurs fiel unter 1,09 US-Dollar. Zuletzt kostete die europäische Gemeinschaftswährung 1,0864 Dollar. Richtungweisende zehnjährige US-Staatsanleihen stiegen um 7/32 auf 99 26/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,77 Prozent. (awp/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.