USA: Rohölbestände gefallen

Öltanks

Washington – In den USA sind die Lagerbestände an Rohöl in der vergangenen Woche gesunken. Die Reserven seien um 4,8 Millionen Barrel auf 369,0 Millionen Barrel gefallen, teilte das US-Energieministerium am Mittwoch in Washington mit. Die Benzinbestände legten hingegen um 2,2 Millionen auf 214,5 Millionen Barrel zu.

Die Destillate-Vorräte (Heizöl, Diesel) stiegen leicht um 0,8 Millionen auf 140,9 Millionen Barrel. Die Ölpreise zeigten zunächst keine nennenswerte Reaktion auf die Lagerdaten. Zuvor hatte bereits das Ende der jüngste Sitzung der Organisation Erdöl exportierender Länder (Opec) ohne eine Einigung auf eine höhere Förderquote die Ölpreise kräftig nach oben getrieben. (awp/mc/ps)

US-Energieministerium

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.