3M will WTG kaufen – Angebot 62 Franken je Aktie

Die vorgesehene Transaktion habe einen Gesamtwert von rund 448 Mio USD, erklärte 3M. Die Übernahme kommt dann zustande, wenn der US-Konzern mindestens 66,67% der WTG-Aktien erwirbt. Die Transaktion stehe unter dem Vorbehalt der üblichen Abschlussbedingungen und behördlichen Genehmigungen, insbesondere durch die Wettbewerbsbehörden, hiess es. Sie soll voraussichtlich im ersten Quartal 2011 abgeschlossen werden. Der WTG-Verwaltungsrat habe das öffentliche Kaufangebot geprüft und gestützt auf ein unabhängiges Bewertungsgutachten einstimmig beschlossen, den Aktionären das Angebot zur Annahme zu empfehlen. Das Gutachten beurteile den Angebotspreis aus finanzieller Sicht als angemessen.


WTG-Standorte «im Wesentlichen» weitergeführt
Die Übernahme durch 3M ermögliche WTG eine globale Präsenz, ein intensiveres Marketing, eine umfassende Produktpalette, die Erweiterung des Systemangebots für anspruchsvolle industrielle Schleifprozesse sowie eine beschleunigte Produktentwicklung durch Nutzung der 3M-Grundlagenforschung in der Werkstofftechnik, so die Mitteilung der Winterthurer. 3M will die bestehenden Produktionsstandorte von WTG «im Wesentlichen» weiterführen. «Wir sind davon überzeugt, dass 3M der ideale strategische Partner für eine nachhaltige Entwicklung von WTG ist. Das vorliegende Kaufangebot von 3M ist im besten Interesse von WTG, unseren Aktionären, Mitarbeitern, Kunden und Lieferanten. Die Transaktion steht für gemeinsame, erfolgversprechende Zukunftsaussichten durch ein global für seine Innovationskraft bewundertes Unternehmen», wird WTG-Verwaltungsratspräsident Edgar Rappold zitiert.


VRP Rappold will eigene Aktien andienen
Rappold hat sich den Angaben zufolge gegenüber 3M verpflichtet, die von ihm gehaltenen 844’749 WTG-Aktien, entsprechend 14,4% des Kapitals der Winterthur, im Rahmen des Angebots zum Angebotspreis an 3M anzudienen. Der Angebotsprospekt soll voraussichtlich um den 22. Dezember 2010 veröffentlicht werden. Die Analysten der ZKB sehen die Wahrscheinlichkeit als hoch, dass die Übernahme zustande kommt. Dies vor allem deshalb, weil VRP Rappold seine Anteile andient. Mit WTG verschwinde nach sia Abrasives der letzte kotierte Schleifmittelkonzern vom schweizerischen Kurstableau, heisst es weiter. 3M sei einer der strategisch logischen Übernehmer des Unternehmens. Die Einstufung für die Aktie lautet «Marktgewichten».


WTG-Titel legen deutlich zu
Die Bank Vontobel ist nach eigenen Angaben in die Transaktion involviert und setzt daher die Kaufempfehlung und das Kursziel von 60 CHF aus. An der Börse eröffneten die WTG-Aktien um 7% fester auf 62 CHF und damit genau auf der Höhe des Angebotspreises. Die Valoren hatten bereits in den letzten Tagen deutlich zugelegt: Am vergangenen Dienstag waren die Titel noch bei 54,50 CHF aus dem Handel gegangen. Das US-Multi-Technologieunternehmen 3M beschäftigt weltweit rund 75’000 Mitarbeitende bei einem Umsatz von 23 Mrd USD und hat Betriebe in über 65 Ländern. (awp/mc/ps/04) 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.