Aktienfokus Bâloise: Nach Q3-Mitteilung gesucht – Solides Wachstum und Bilanz

Die Titel haben mit einem Plus von 3,5% eröffnet steigen bis um 11.00 Uhr um 6,2% auf 60,55 CHF. Zwischenzeitlich kletterte der Kurs sogar auf den Tageshöchststand bei 63,00 CHF. Der Gesamtmarkt (SMI) tendiert derweil mit 1,01% auf 5’589,39 Punkten im Minus.


Klar besser als die Konkurrenz
Die Bâloise präsentiere sich im Vergleich zu den Mitbewerbern in guter finanzieller Verfassung, meint Viktor Dammann von der Bank Vontobel. Auch René Locher von Sal.Oppenheim sieht die Bilanz von Bâloise mit einer Solvabilitätsmarge (Ende September) von über 200% in einer guten Verfassung. Zudem bezeuge die Absicht, an der Dividende 2008 und am Aktienrückkaufprogramm festzuhalten, die Zuversicht der Unternehmensleitung, ergänzt Dammann.


Keine grösseren Probleme
Die komfortable Solvabilitätsmarge und die bestätigte Dividende sowie das laufende Aktienrückkaufprogramm stützen den Kurs, schreiben die Autoren der Bank Wegelin. Auch gemäss ZKB-Analyst Georg Marti lassen die insgesamt «vernünftig» klingenden Aussagen bis jetzt auf keine grösseren Probleme bei der Bâloise schliessen.


Geschäftsentwicklung überrascht positiv
Die Analysten wurden aber auch von der guten Geschäftsentwicklung des Versicherers positiv überrascht. Die Bâloise habe das Volumen trotz der Finanzkrise und negativer Währungseinflüsse – insbesondere beim Euro – um 5,8% gesteigert, während er einen Rückgang um 5% erwartet hatte, so René Locher. Dabei sei das Volumenwachstum im Lebengeschäft besonders gut ausgefallen. Auch Viktor Dammann bewertet das Volumenwachstum im gegenwärtigen Marktumfeld sowohl im dritten Quartal als auch in den ersten neun Monaten positiv.


Stattliche Aktienquote
Mögliche Kritikpunkte sehen die Wegelin-Autoren lediglich bei der mit 5,7% immer noch relativ stattlichen Aktienquote und der fehlenden Jahresprognose. Immerhin hat der Versicherer bestätigt, dass im zweiten Halbjahr ein Gewinn erwartet wird und das hohe Aktienexposure sollte nicht überbewertet werden, denn es bestehe damit die Möglichkeit von einer Markterholung profitieren zu können, heisst es im Wegelin-Kommentar.


Gewinnprognose am oberen Ende angesiedelt
Aufgrund der aktuellen Marktlage sei seine Gewinnprognose von 294 Mio CHF trotz allem eher am oberen Ende angesiedelt, meint Vontobel-Analyst Dammann. Er wird sowohl die Prognose als auch das Kursziel von 115 CHF überprüfen. Das Rating gibt Dammann mit «Buy» an. Wie bei der Konkurrenz wird Georg Marti auch bei Bâloise die Gewinnerwartungen deutlich reduzieren müssen, während er seine Empfehlung auf Marktgewichten belässt.


René Locher rechnet im Gesamtjahr mit einem Gewinn von 422 Mio CHF. Er bestätigte den «Fair Value» der Aktie auf 85 CHF und das Rating mit «Buy». (awp/mc/pg/17)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.