Aktienfokus: Nestlé profitieren von positivem Artikel im Anlegermagazin Barron’s

Dies verlautete aus Beobachterkreisen. Die Nestlé-Aktie gewinnt bist 09.40 Uhr 4 CHF bzw. 0,8% auf den Stand von 504,50 CHF, der Gesamtmarkt (SMI) steht derweil praktisch stabil. Der Autor des Artikels weist u.a. wieder einmal daraufhin, dass in unruhigen Zeiten Nahrungsmittelaktien bei Investoren hoch im Kurs seien, da die Leute auch in diesen Zeiten nicht ohne Essen auskämen. Unter den Nahrungsmittelaktien seien dabei diejenigen von Nestlé besonders schmackhaft, da sie im Vergleich zu den Papieren der Konkurrenten bei verschiedenen Messkriterien unterbewertet seien.


«Wohl die stärkste Nahrungsmittelfirma der Welt»
Der Autor zitiert u.a. auch einen Analysten von Sanford Bernstein mit den Worten: «Nestlé ist wohl die stärkste Nahrungsmittelfirma der Welt». Keine andere Firma wachse derart stark auf der ganzen Linie. Der Analyst meint denn auch, die Aktie müsste in einem Jahr rund 20% höher notieren als heute. Laut seiner Berechnung sind beispielsweise die Aktien von Danone höher bewertet, was die Franzosen so nicht verdient hätten. Bei einem geschätzten P/E für Nestlé von 16,5x berechnet er für Danone 20,8x, für Kellogg 17,7x oder für General Mills 17,3x. Unilever (14,1x) und Kraft (15,5x) seien zwar tiefer bewertet als Nestlé, würden aber nicht derart beständig wachsen. Positiv erwähnt wird im Artikel u.a. auch die starke Präsenz von Nestlé in den Wachstumsmärkten.


Einstieg bei Kursen unter der 500-CHF-Linie
Gute Gründe Die Analysten von Wegelin stimmen mit der Einschätzung von Barron’s überein und bringen in einem Kommentar weitere Pro-Argumente: Der geplante Fokus auf höhermargigere Functional-Food-Produkte, die geographische und produktespezifische Diversifikation und damit die geringere Abhängigkeit von Schwankungen einzelner Märkte, eine gefüllte Kriegskasse für weitere Expansionen nach dem Verkauf von Alcon an Novartis, ein möglicher Verkauf der L’Oréal-Beteiligung, mögliche weitere Aktienrückkaufsprogramme… «Genügend Gründe also, um die Papiere weit oben auf der Prioritätenliste zu führen», meinen sie. Kurse unter der 500-CHF-Linie könnten somit als Einstiegsmöglichkeiten gesehen werden, nächstes Ziel sei die 200-Tages-Linie bei 504 CHF. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.