Aktienfokus: OC Oerlikon rutschen weiter ab

Bislang wurden 307’000 Stück gehandelt das durchschnittliche Volumen der vergangenen Tage liegt bei rund 80’000 Aktien. Der Gesamtmarkt (SPI) verliert unterdessen 0,4%. Aus Sicht der Bank Vontobel bedeuten für die Anleger die Vorschläge des Industrieunternehmens, dass ihre Probleme weiterhin nicht gelöst werden. «Wir haben keine Aktien-Story, und das Unternehmen hat keine Strategie vorgelegt», schreibt Analyst Michael Foeth.


«Hoch riskantes Investment»
Es gebe lediglich eine Absichtserklärung von Renova, sich an der Kapitalerhöhung zu beteiligen und als Konsortialmitglied zu fungieren. «Die Zeit läuft dem Unternehmen davon, wenn die Banken ihre Zustimmung verweigern. Das ganze Problem wurde aus Anlegersicht um weitere drei Monate aufgeschoben.» Oerlikon bleibe ein hoch riskantes Investment, und es sei zu früh, auf Erfolg zu setzen, ohne die Konditionen des Vorschlags zu kennen.


Abschreiber bei Solar enttäuscht
Als «enttäuschend» wertet ZKB-Analyst Armin Rechberger den Abschreiber bei Solar, welcher den raschen technologischen Wandel der Branche mit entsprechenden Risiken aufzeige. Positiv zu werten sei, so Rechberger, dass Renova die vom Markt im Rahmen der Kapitalerhöhung nicht aufgenommenen Aktien zur Not voll übernehmen würde. (awp/mc/ps/15)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.