Aktienfokus: Richemont nach Halbjahreszahlen deutlich höher

Auf den Stufen EBIT und Reingewinn wurden die Konsensschätzungen aber klar übertroffen. Überraschend wurde ausserdem bekannt, dass VR-Präsident Johann Rupert ab April 2010 auch noch CEO wird. Um 09.35 Uhr notierte das Papier 4,9% höher auf dem Stand von 31,78 CHF (bisheriges Tageshoch 31,99 CHF), der Gesamtmarkt (SMI) zeigt sich etwas schwächer (-0,2%). In Analystenkreisen wird insbesondere die EBIT- bzw. Margenentwicklung positiv hervorgehoben. Der im Vergleich zur eigenen Schätzung deutlich besser als erwartet ausgefallene EBIT stamme zur Hälfte aus einem besser als erwarteten Bruttogewinn und zur Hälfte aus Einsparungen beim Marketing, meint die ZKB in einem Kommentar.


Vontobel: Starke Marge im Juweliergeschäft
Vontobel hat bei der EBIT-Marge mit einem Rückgang von über 800 Basispunkten gerechnet, im Vergleich zu den effektiv eingetretenen 640 Basispunkten. Vor allem die Marge im Juweliergeschäft sei mit 28,6% (-300 Basispunkte) sehr stark ausgefallen, aber auch die Marge der Sparte Specialist Watchmaker von 20,3% (-890 Basispunkte) sei in diesem schwierigen Umfeld eine solide Leistung, meint der zuständige Analyst.


Umsatzrückgang abgebremst  
Erwähnung bei Analysten findet auch die jüngste Entwicklung (nach dem Halbjahr). Im Monat Oktober war der Umsatz auf Konzernebene gegenüber dem Vorjahr nur noch 10% (-5% in LW) tiefer, wobei die Entwicklung in den asiatischen Märkten mit +11% positiv war. Der Umsatz im Oktober sei besser als erwartet, meint man bei der ZKB. Etwas weniger überrascht zeigt sich die Bank Vontobel. Der Umsatzrückgang im Oktober zeige die erwartete Verbesserung, da die Krise im Oktober 2008 begonnen habe und die Vergleichsbasis damit einfacher sei. Im November/Dezember werde die Vorjahresbasis mit -17% in LW dann noch deutlich tiefer sein, so die ZKB.


Überraschende Personalie
Die Ankündigung, dass Johann Rupert neu auch den Posten als CEO einnehmen soll, wird von der Bank Vontobel begrüsst. Die ZKB schreibt, er habe diese Rolle bereits im Jahr 2003 eingenommen und sorge so für Management-Kontinuität – wenn das auch nicht ganz optimal sei unter Corporate-Governance-Gesichtspunkten.


«Buy» bzw. «Übergewichten» bestätigt
Die Aktie wird von beiden Banken positiv eingeschätzt. Die Bank Vontobel erhöht ihre Prognose und empfiehlt den Titel neu mit einem «Buy»-Rating und will das Kursziel nach oben korrigieren. Die ZKB hat bereits ein Rating «Übergewichten». Trotz des bereits starken Kursanstiegs sei die Aktie noch nicht ausgereizt, um auf den weiteren Wirtschaftsaufschwung zu setzen. Das zyklische Kurs-Top 2007 lag bei 43,80 CHF. Etwas zurückhaltender ist man bei der Bank Wegelin. Einstiegswillige Anleger sollten allfällige Kursschwächen abwarten, heisst es dort. (awp/mc/ps/12)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.