Aktienmärkte: Bessere Konjunkturdaten aus den USA sorgen nochmals für höhere Börsenkurse

Dies, weil sich die defensiven Schwergewichte Nestlé (Wochengewinn: 0.2%), Novartis (+0.6%) und Roche (-2.4%) nur unterdurchschnittlich entwickelten.


Schwarzes Gold mit steigender Nachfrage
Auf der Rohstoffseite bleibt der Ölpreis im Aufwärtstrend und gewann innert Wochenfrist abermals mehr als 5.0% und das Barrel notiert nun bei USD 67.9. Goldman Sachs sieht per Ende 2009 den Preis des schwarzen Goldes auf USD 85.0/bbl steigen. Grund dafür seien ein geringeres Angebot bei gleichzeitig stärkerer Nachfrage. Wir halten diese Prognose durchaus für realistisch.


Zinsen bei Staatsanleihen  mit Raum nach oben
Mit den wieder etwas besseren Wirtschaftsaussichten sind auch die Zinsen wieder gestiegen. So erhöhte sich beispielsweise die Rendite der 10-jährigen Staatsanleihen vom Tiefst bei 2.0% per Ende 2008 auf nunmehr 3.9%. Die Zinsen waren sicherlich in Folge der allgemeinen Flucht in sichere Werte zu tief gefallen. Der grösste Teil dieser Abwärtsbewegung wurde nun wieder korrigiert. Dabei spielt sicherlich auch die stark zunehmende Verschuldung der USA und anderer grosser Industrienationen eine Rolle. Wir denken, dass die Zinsen durchaus noch Platz nach oben haben. Da aber die wirtschaftliche Erholung nicht gradlinig verlaufen dürfte und mittelfristig kaum mit hohen BIP-Wachstumsraten zu rechnen ist, müsste auch das Aufwärtspotential der Zinsen begrenzt sein.


Rebound bei den US-Einzelhandelsumsätzen erwartet
In dieser Woche stehen nur wenige Konjunktur-Nachrichten an. Am wichtigsten sind dabei sicherlich die US-Einzelhandelsumsätze des Monats Mai. Es wird ein leichter Rebound um 0.5% gegenüber dem Vormonat erwartet. Angesichts des etwas weniger schlechten Arbeitsmarktes ist eine leichte Verbesserung des Konsums nicht unmöglich. Dies könnte in der Folge den Börsen nochmals Rückenwind verleihen. Dennoch bleiben wir auf der vorsichtigen Seite und würden den stark gestiegenen Kursen nicht mehr nachjagen .


(IHAG/mc/hfu)

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.