Alitalia-Chef will Fusion mit Air France-KLM

Dies sagte Sabelli laut einem am Dienstag vorab veröffentlichten Auszug aus einem Buch des italienischen Journalisten Bruno Vespa. Verwaltungsratspräsident Roberto Colannino verbannte Sabellis Absichten umgehend ins Reich der Träume: Die Aktionäre unterstützten diesen Plan nicht, sagte er. Widerspruch kam auch von Italiens Regierungschef Silvio Berlusconi. In dem Buch wird er mit dem Worten zitiert, Alitalia solle italienisch bleiben.


Air France-KLM hält 25 Prozent an Alitalia
Air France-KLM ist bereits mit 25 Prozent an Alitalia beteiligt. Den Einstieg des ausländischen Mitbewerbers bei der «neuen» Alitalia Anfang 2009 hatte Berlusconi unterstützt, nachdem er einen solchen Schritt wenige Monate zuvor noch strikt abgelehnt hatte. Die heutige Alitalia besteht aus den Resten der vor sechs Jahrzehnten gegründeten Alitalia und der zweitgrössten italienischen Fluggesellschaft Air One. Sie war Anfang 2009 nach der Insolvenz der alten Alitalia neu gebildet worden.   (awp/mc/ps/19)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.