Allianz Suisse steigert Ergebnis im ersten Halbjahr deutlich

Im Lebenbereich nahm der Gewinn von 33 Mio auf 43 Mio CHF zu, teilte der Versicherer am Dienstag mit. In Nichtlebengeschäft hätten die Bruttoprämien trotz ‹intensiven Wettbewerbs› um 4,6% auf 1’466 Mio CHF erhöht werden können. Davon entfielen 1’304 Mio CHF (+3,9%) auf das direkte Geschäft und der Rest auf die Rückversicherung. Wachstumstreiber ist in der Berichtsperiode vor allem das Motorfahrzeuggeschäft gewesen (+8,4%), wie der Pressemitteilung zu entnehmen ist.


Schadenquote
Die Schadenquote habe sich in den ersten sechs Monaten 2007 auf 69,1 (VJ 69,5)% belaufen. Der Kostensatz wird mit 23,9% angegeben. Daraus ergibt sich eine Schaden-Kostenquote (Combined Ratio) von 93,0 (94,0)%.


Lebengeschäft
Im Lebengeschäft werden die Bruttoprämieneinnahmen mit 1’058 Mio CHF um 0,7% tiefer ausgewiesen. In der Kollektivversicherung habe sich ein Zuwachs um 2,9% auf 804 Mio CHF ergeben, obwohl der Vertrieb über die Swisscanto vor Jahresfrist eingestellt worden sei. Der Rest entfiel auf Einzelleben. Ein Zuwachs um 15,2% verzeichnete die traditionelle Lebensversicherung, was auf höhere Einmaleinlagen zurückgeführt wird.


Versicherungsleistungen
Die Versicherungsleistungen erreichten im Lebengeschäft in der Berichtsperiode 549 Mio CHF. Davon entfallen 70 Mio CHF auf künftige Überschussbeteiligungen. Für die Akquisition und Verwaltung wurden 70 Mio CHF (-7,7%) aufgewendet. Die Kostenquote erreicht 6,6% (-0,5 Prozentpunkte). (awp/mc/gh)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.