Angebotsmieten im Dezember um 0,26% gestiegen

Wohnungen
(Foto: Pixabay)

Zürich – Im Dezember 2017 sind die Angebotsmieten in der Schweiz um 0.26 Prozent gestiegen. Der Index Schweiz stand zum Jahresende bei 113.9 Punkten. Im Vergleich zum Vorjahresmonat sanken die Mieten um 0.09 Prozent. Im Kanton Zürich stiegen die Angebotsmieten gegenüber dem Vormonat um 0.60 Prozent.

Zu diesem Ergebnis kommt der homegate.ch-Angebotsmietindex, der vom Immobilienportal homegate.ch in Zusammenarbeit mit der Zürcher Kantonalbank (ZKB) erhoben wird. Er misst die monatliche, qualitätsbereinigte Veränderung der Mietpreise für neue und wieder zu vermietende Wohnungen anhand der aktuellen Marktangebote.

Veränderung in den Kantonen
Im Kanton St. Gallen stagnierte der Indexstand bei 111.9 Punkten. In den Kantonen Zürich (0.60 Prozent), Bern (0.18 Prozent), Luzern (0.17 Prozent), Solothurn (0.09 Prozent), Basel (0.09 Prozent), Aargau (0.09 Prozent), Thurgau (0.09 Prozent) und Genf und Waadt (0.88 Prozent) stiegen die Angebotsmieten im Dezember 2017. Im Kanton Tessin sanken sie um 0.47 Prozent. (homegate.ch/mc)

homegate.ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.