Apple-Topmanager geht nach iPhone-Empfangsproblem

Bob Mansfield, bislang zuständig für die Mac-Hardware, übernehme seine Aufgaben. Der „New York Times“ zufolge ist unklar, ob Papermaster seinen Posten selbst zur Verfügung gestellt hat oder ob er entlassen wurde.


Kritik als „völlig unverhältnismässig“ abqualifiziert  
Mit dem iPhone 4 hatte Apple den erfolgreichsten Produktstart seiner Firmengeschichte geschafft. Bald nach dem Verkaufsstart Ende Juni geriet Apple aber wegen möglicher Empfangsprobleme in die Kritik. Apple-Chef Steve Jobs hatte entsprechende Berichte in den Medien und im Web allerdings als „völlig unverhältnismässig“ gewertet und darauf hingewiesen, dass bei quasi jedem Smartphone das Empfangssignal etwas abnehme, wenn man es fest in die Hand nehme. (awp/mc/ps/03)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.