Arbeitnehmende grundsätzlich zur Mobilität bereit

Fast ein Drittel der 1’443 Befragten in der Deutschschweiz und der Romandie sind einem berufsbedingten Wohnortwechsel durchaus zugeneigt. Mehr als 40% können sich sogar einen Berufswechsel vorstellen, wie es in der Mitteilung heisst.


Diskrepanz zwischen Einstellung und Verhalten
Zwischen der persönlichen Einstellung und dem gezeigten Verhalten existierte aber im letzten Jahr eine Diskrepanz. Die Professoren Gudela Grote und Bruno Staffelbach haben in der Studie festgestellt, dass fast 80% der Schweizer Beschäftigten im vergangenen Jahr weder Arbeitgeber noch Beruf gewechselt haben. Nur gerade 10% haben innerhalb eines Betriebs ihre Funktion verändert und nochmals beträchtlich weniger haben innert Jahresfrist einen Wechsel des Arbeitgebers und der Berufsfunktion vorgenommen.


Verschiedene Gründe für Arbeitsplatzwechsel
Als Ursachen für einen Arbeitsplatzwechsel werden Gründe genannt, wie das Fehlen eines angenehmen Betriebsklimas, einer abwechslungsreichen Tätigkeit und der Vereinbarkeit mit der eigenen Laufbahn- und Lebensgestaltung. Der Lohn spielt in der Realität eine untergeordnete Rolle. (awp/mc/pg/25)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.