AstraZeneca prüft Vorgehen gegen Cobalt Pharma wegen Generikum zu Crestor

Cobalt Pharmaceuticals habe mitgeteilt, vor Ablauf des Patentschutzes für Crestor bei der amerikanischen Arzneimittelbehörde «Food and Drug Administration» (FDA) einen Antrag auf Zulassung seines Nachahmermittels eingereicht zu haben.

Patentschutz bis 2021
«Wir haben volles Vertrauen in unsere Patente», teilte AstraZeneca am Donnerstag in London mit. AstraZeneca hat nach geltendem Recht 45 Tage Zeit, eine Patentverletzungsklage gegen Cobalt einzureichen. Die Patente, die von Cobalt angegriffen würden, hätten einen Laufzeit bis 2016, 2010 und 2021. Im vergangenen Geschäftsjahr hatte AstraZeneca mit Crestor einen Umsatz von 2,028 Milliarden Dollar erzielt.

(awp/mc/hfu)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.