Atel: 2004 kräftiger Gewinn- und Umsatzanstieg

Wachstum im Energiegeschäft und positive Finanzerträge
Der Verwaltungsrat will die Dividende von 22 auf 24 CHF je Namenaktie erhöhen, wie einer Mitteilung vom Dienstag zu entnehmen ist. Verantwortlich für den erfreulichen Abschluss seien einmal mehr das Wachstum im Energiegeschäft (Handel und Vertrieb) sowie positive Finanzerträge, schreibt das Unternehmen weiter.

Seit anfangs 2004 vermarktet Atel in Italien den Energieanteil aus den Kraftwerken von Edipower vollständig über seine Tochter in Mailand. Der Energieabsatz schnellte dadurch in der Region Süd- /West-Europa in die Höhe. Aber auch alle anderen Energiemärkte trugen zur positiven Entwicklung bei.

Steigendes Ergebnis, sinkende Mitarbeiterzahl
Das Ergebnis vor Finanzierung und Steuern legte um 20 Prozent auf 431 Mio CHF zu. Die durchschnittliche Mitarbeiterzahl sank aufgrund von Restrukturierungen beim Energieservice um 235 auf 7870 Beschäftigte. Für das laufende Jahr rechnet Atel auf den internationalen Energiemärkten mit einer stabilen Entwicklung. Atel erwartet weiter wachsende Umsätze und operative Ergbenisse im Rahmen des Vorjahres.

(AWP, MC hfu)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.