Atel-Tochterfirma Entrade wird umbenannt

Entrade ist seit 2002 eine eigenständige Tochtergesellschaft des Energieunternehmens Aare-Tessin AG für Elektrizität (Atel). Die Vertriebsgesellschaften von Entrade in der Tschechischen Republik, der Slowakei, in Slowenien, Kroatien und Rumänien werden künftig unter dem Namen Atel geführt.


Integration in Atel-Vetriebsgesellschaften
Die Entrade-Gesellschaften in Polen, Ungarn und Deutschland werden in dort ansässigen Atel-Vetriebsgesellschaften integriert, wie die Energieunternehmung am Dienstag mitteilte. Laut Mediensprecher Andreas Meier soll der Integrationsprozess ohne Personalabbau vonstatten gehen.


Erneuerung der Vertriebsstruktur
Die Erneuerung der Vertriebsstruktur soll in der ersten Hälfte 2006 abgeschlossen werden. Die Firmengruppe Atel mit Sitz in Olten beschäftigt rund 8000 Mitarbeitende und erzielte im Jahr 2004 einen Umsatz von 7 Mrd CHF. (awp/mc/gh)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.