Axa: Konzerneigenes Subprime-Risiko bei 2,9 Mrd Euro nach Steuern

Insgesamt sieht Axa keine Hinweise für eine Markteintrübung durch die Finanzkrise, teilte der Allianz-Konkurrent am Dienstag in Paris mit. In diesem Jahr würden Einbussen im Zusammenhang mit dem Einbruch des amerikanischen Hypothekenmarkts von dem Verkauf der niederländischen Aktivitäten mehr als wettgemacht. Mit Blick auf den schwierigen amerikanischen Markt hiess es vonseiten Axas, der Oktober sei der beste Monat in der Geschichte des Unternehmens gewesen. (awp/mc/gh)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.