Bank of America kauft sechs Milliarden H-Aktien der China Construction Bank

Mit dem Aktienzukauf würde sich der Anteil an der China Construction Bank auf 10,75 Prozent erhöhen. Beim Börsengang der chinesischen Bank 2005 hatte sich Bank of America einen Anteil von neun Prozent gesichert und die Option, die Beteiligung an der staatlichen Gesellschaft in den nächsten fünfeinhalb Jahren auf bis zu 19,9 Prozent zu erhöhen. H-Aktien werden in Hongkong gehandelt und sind für Ausländer frei zugänglich; dagegen sind die in China gehandelten A-Aktien grösstenteils den Chinesen vorbehalten. (awp/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.