Bell übernimmt Mehrheit am deutschen Schinkenspezialisten Abraham

Mit dieser strategischen Beteiligung vollzieht Bell einen weiteren Schritt in der Umsetzung der Internationalisierungsstrategie.


Kartellrechtlicher Segen steht noch aus
Die Bell Holding AG beteiligt sich mit Wirkung zum 01.01.2009 mehrheitlich an der Abraham Gruppe mit Sitz in Seevetal bei Hamburg. Jürgen Abraham bleibt Vorsitzender der Abraham GmbH und wird Mitglied des Aufsichtsrates der Bell Deutschland GmbH. Über die Kaufmodalitäten wurde Stillschweigen vereinbart. Die Firma Abraham GmbH wird ab 2009 in die Bell Rechnung konsolidiert. Die Akquisition erfolgt vorbehältlich der Genehmigung des deutschen Kartellamtes.


«Idealer Partner»
Die Inhaber-Familie Abraham habe mit Bell den idealen Partner gefunden, um die eingeschlagene Wachstumsstrategie zu stützen und die Position in Europa auszubauen. Für Bell sei Abraham die ideale Ergänzung zu den bisherigen Akquisitionen im europäischen Charcuteriemarkt, schreibt Bell weiter.


Marktführer in Deutschland
Abraham ist der grösste Produzent von geräucherten und luftgetrockneten Schinken in Deutschland. Über 650 Mitarbeitende erzielen einen Jahresumsatz von rund 190 Mio. EUR, davon werden ca. 20 % ausserhalb Deutschlands realisiert. In insgesamt sechs Betrieben in Deutschland, Spanien und Belgien werden jährlich ca. 24’000 Tonnen regionale Schinkenspezialitäten hergestellt. Dazu gehören unter anderen der Norddeutsche Katenschinken, Schwarzwälder Schinken, Serrano Schinken aus Spanien und Ardenner Kernschinken aus Belgien.


Starkes Stanbein in Europa
Nach der Übernahme der Groupe Polette in Frankreich sowie den Mehrheitsbeteiligungen an Zimbo und Abraham in Deutschland hat Bell die wesentlichen Ziele der Ausland-Strategie erreicht und verfügt über ein starkes Standbein in Europa. Die Unternehmen ergänzen sich bezüglich der Sortimente und der regionalen Abdeckung ideal. (bell/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.