BioXell: Reinverlust von 6,7 Mio. Euro im 1. Halbjahr

Der Betriebsverlust des an der SWX kotierten Unternehmens erreichte 7,7 (VJ 7,6) Mio EUR, was unter dem Strich zu einem Reinverlust von 6,7 (6,4) Mio EUR führte, wie das Unternehmen mitteilte. BioXell wendete in der Berichtsperiode 5,6 (5,0) Mio EUR für die Forschung und Entwicklung auf. Die allgemeinen Aufwendungen und Verwaltungskosten werden auf 3,6 (3,5) Mio EUR beziffert.


50 Mio. Euro liquide Mittel
Per Ende Juni 2008 verfügte das Unternehmen über liquide Mittel in der Höhe von 50,0 Mio EUR, nach 63,4 Mio EUR zum Jahresende. Der Cashburn per Monat betrug in der ersten Jahreshälfte unverändert 1,2 Mio EUR monatlich. Bioxell geht davon aus, dass der Cashburn für das Gesamtjahr am unteren Ende der angekündigten Spanne von 20 bis 24 Mio EUR liegen wird.


Positive Ergebnisse der Phase-IIb-Studie mit Elocalcitol
Als Höhepunkt des ersten Halbjahres nennt Bioxell die Präsentation positiver Ergebnisse der Phase-IIb-Studie mit Elocalcitol zur Behandlung der Indikation gutartige Prostatavergrösserung (BPH) an der American Urogical Association (AUA). Bioxell habe diese Daten mit führenden Experten diskutiert, die die Entwicklung von Elocalcitol als Therapie von unteren Harnwegsymptomen (LUTS) bei BPH und überaktiver Blase (OAB) unterstützten. Zudem habe das Unternehmen die EMEA (European Medicine Agency) über seine Pläne für die Entwicklung von Elocalcitol in BPH informiert und daraufhin ein positives Feedback erhalten.


Meilenstein für BioXell
Die Bekräftigung der Entwicklungsstrategie von Elocalcitol durch führende Experten sowie der positive Kommentar der EMEA bedeuteten ein grosser Meilenstein für BioXell, wird CEO Francesco Sinigaglia in der Meldung zitiert. Dies bestätige das Unternehmen in seinem Glauben, dass Elocalcitol das Potenzial habe, einen Paradigmawechsel im gegenwärtigen Behandlungsschema von BHP und LUTS auszulösen.


Im ersten Halbjahr hat Bioxell auch gemäss Plan mit der Registrierung von Patienten für die Phase IIb Studie in der Indikation überaktiver Blase (OAB) begonnen, sowie mit der Eintragung von Patienten für die Phase II Studie zu Elocalcitol in der Behandlung von männlicher Unfruchtbarkeit. (awp/mc/pg/03)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.