Branchentreffen der europäischen Finanzindustrie in Frankfurt

Hauptredner auf dem Europäischen Bankenkongress ist Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU). Im vergangenen Jahr hatte der Präsident der Europäischen Zentralbank (EZB), Jean-Claude Trichet, das Forum dazu genutzt, um den Kurswechsel der Notenbank in der Zinspolitik anzukündigen.


Konferenz über die Bekämpfung von Geldwäsche und Terrorismus-Finanzierung
Eröffnet wird die «9. Euro Finance Week» mit einer Diskussionsrunde zum Thema Finanzstandort Deutschland, an der auch der hessische Ministerpräsident Roland Koch (CDU) teilnehmen wird. Weitere Höhepunkte sind eine Konferenz über die Bekämpfung von Geldwäsche und Terrorismus-Finanzierung sowie der «Moscow Investment Day» über Anlagemöglichkeiten in Russland. Parallel zeigen auf der «European Banking & Insurance Fair» (E.B.I.F.) vom 14. bis 16. November rund 200 Aussteller die neuesten Informationstechnologie- Lösungen für Banken und Versicherungen.


«Who is who» der europäischen Finanzbranche
Zum Bankenkongress wird dann am Freitag das «Who is who» der europäischen Finanzbranche einschliesslich der Vorstandschefs der deutschen Grossbanken am Main erwartet. Den Abschluss macht eine Gala in der Alten Oper zu Gunsten des Kinderhilfswerks Unicef unter der Schirmherrschaft der Frankfurter Oberbürgermeisterin Petra Roth (CDU) und Deutsche-Bank-Chef Josef Ackermann. (awp/mc/gh)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.