Bruttogewinn der TKB sinkt um 14% auf 106,8 Mio. Franken

Die Bank erwirtschaftete in der Neunmonatsperiode einen um 12,4% tieferen Betriebsertrag von 218,7 (VJ 249,6) Mio CHF. Die Kosten lagen mit 111,9 (125,4) Mio rund 11% unter dem Vorjahresniveau. Dies führte zu einem um 14% verminderten Bruttogewinn von 106,8 (124,2) Mio CHF.


Erfolg im Zinsgeschäft 20 % tiefer
Der Erfolg im wichtigsten Ertragspfeiler, dem Zinsengeschäft, reduzierte sich gegenüber der Vorjahresperiode um 20,5% auf 148,7 Mio CHF. Wegen der Zurückhaltung vieler Anleger bei Börsengeschäften verminderte sich der Erfolg aus dem Kommissions- und Dienstleistungsgeschäft um 17,6% auf 42,7 Mio CHF. Im Handelsgeschäft steigerte die Bank den Erfolg dagegen deutlich auf 15,2 (5,9) Mio CHF.


1,9 % höhere Hypothekarforderungen
Die Bilanzsumme sank gegenüber dem Jahresende 2008 um 2,7% auf 15,67 Mrd CHF. Die Ausleihungen nahmen insgesamt um 1,6% auf 14,32 Mrd CHF zu. Dabei steigerte die TKB die Hypothekarforderungen um 1,9% auf 12,53 Mrd CHF. Diese Entwicklung sei angesichts des unverändert harten Wettbewerbs in diesem Markt keine Selbstverständlichkeit, so die Bank.


Tiefere Nachfrage nach Kassenobligationen
Auf der Passivseite erhöhten sich die Kundengelder per 30. September 2009 um 6,3% auf 8,90 Mrd CHF. Eine stark ansteigende Tendenz zeigten die Verpflichtungen gegenüber Kunden in Spar und Anlageform. Die übrigen Verpflichtungen gegenüber Kunden hätten sich aufgrund von Verlagerungen reduziert. Nach einem starken Wachstum im letzten Jahr ging die Nachfrage nach Kassenobligationen wieder etwas zurück, so die TKB.


Stabile Geschäftsentwicklung erwartet
Für den weiteren Geschäftsverlauf geht die Bank von einer stabilen Geschäftsentwicklung aus. Auf dem für das Institut wichtigen Immobilienmarkt ist gemäss der TKB keine Überhitzung in Sicht. Sie rechnet allerdings aufgrund der Wirtschaftslage mit höheren Wertberichtigungen als noch im Vorjahr. Mit einer Eigenmitteldecke von 208% sei die Bank solide kapitalisiert, heisst es weiter. Sofern die in den letzten Monaten eingetretene Entspannung anhalte, werde 2009 nach heutiger Einschätzung ein Bruttogewinn nahe beim budgetierten Wert von 139,9 Mio CHF resultieren. (awp/mc/pg/19)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.