Burger King kappt Gewinnerwartung

Der Umsatz in dem Ende März abgeschlossenen dritten Geschäftsquartal legte um ein Prozent auf 600 Millionen Dollar zu, wie das US-Unternehmen am Mittwoch mitteilte. Dabei habe der starke Dollar die Erlöse um 44 Millionen Dollar gedrückt. Zudem habe es im März in mehreren Ländern – vor allem Deutschland und Mexiko – unerwartete Geschäftsrückgänge gegeben.


Aussichten vorsichtiger bewertet
Die Konjunkturkrise und die noch unklaren Auswirkungen der Schweinegrippe zwingen Burger King, die Aussichten für die kommenden Monate vorsichtiger zu bewerten, sagte Konzernchef John Chidsey. Die Prognose für den Gewinn pro Aktie im laufenden vierten Quartal von auf 1,39 bis 1,42 Dollar gekappt – von 1,44 bis 1,49 Dollar noch im Februar.


Burger King profitiert weniger als McDonald’s
Der grössere Konkurrent McDonald’s behauptet, dass die Wirtschaftskrise sein Geschäft sogar ankurbele, weil mehr Menschen sich für Fast-Food entscheiden, statt in teurere Restaurants zu gehen. Burger King konnte bisher allerdings nicht gleichermassen von der Krise profitieren. (awp/mc/pg/32)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.