Card Guard im 3. Quartal mit rückläufigem Umsatz und Bruttogewinn

Der Umsatz aus dem Verlauf von Systemen und Technologie belief sich auf 1,77 (2,49) Mio USD. Ein Umsatz von 12,39 (12,32) Mio USD wurde in den USA erzielt, wie die israelische Medizinaltechnikerin mitteilte.


Rückgang des Umsatzes mit Systemen und Technologie
Der Bruttogewinn und die Marge sanken im Berichtsquartal gegenüber der Vorjahresperiode auf 5,53 (6,64) Mio USD bzw. 42,9 (50,6)%. Der Rückgang der Bruttomarge wird auf einen Rückgang des Umsatzes mit Systemen und Technologie sowie Kosten für die Markteinführung des ACT-Services (Ambulatory Cardiac Telemetry) zurückgeführt. Mit ACT-Dienstleistungen wurde ein Umsatz von 0,86 Mio USD erzielt.


Reinverlust von 1,07 Mio. Dollar
Das Betriebsergebnis lag bei 0,46 (-1,26) Mio USD auf Stufe EBITDA bzw. -0,49 (-2,65) Mio USD auf Stufe EBIT. Unter dem Strich blieb in der Berichtsperiode ein Reinverlust von 1,07 Mio USD, nach einem Verlust von 1,43 Mio USD im Vorjahr. Dies entspricht einem Verlust je Aktie von 0,09 (0,13) USD.


Kostensenkungsprogramm
Ein im zweiten und dritten Quartal durchgeführtes und breit angelegtes Kostensenkungsprogramm soll die jährlichen Betriebsaufwendungen um rund 6 Mio USD senken. Bisher hätten ‹beträchtliche› Einsparungen realisiert werden können, heisst es weiter. Im Berichtsquartal sanken die Aufwendungen für Forschung und Entwicklung auf 0,91 (1,24) Mio USD. Die Verkaufs- und Marketingkosten blieben auf dem Niveau des Vergleichsquartals mit 2,86 (2,84) Mio USD. Allgemeine und Verwaltungskosten werden mit 2,26 (3,35) Mio USD ausgewiesen. Ausserordentliche Aufwendungen entfielen, während diese im Vergleichsquartal noch 1,87 Mio USD ausmachten. Insgesamt belief sich der Betriebsaufwand auf 6,02 (9,30) Mio USD.


Gesamtumsatz von 40,07 Mio. Dollar in den ersten neun Monaten
In den ersten neun Monaten des laufenden Geschäftsjahres erwirtschaftete Card Guard einen Gesamtumsatz von 40,07 (40,14) Mio USD. Der EBIT für die ersten neun Monate wird mit -10,90 (-0,92) Mio USD ausgewiesen. Es resultierte ein Verlust von 10,52 Mio USD, verglichen mit einem Reingewinn von 1,43 Mio USD im Vorjahr. Die liquiden Mittel werden auf 14,07 (26,31) Mio USD beziffert.


LifeWatch Services in allen grösseren US-Städten präsent
Die Gruppengesellschaft LifeWatch Services Inc habe in den vergangenen sechs Monaten ihre Verkaufsorganisation über die ganzen USA ausgedehnt und sei nun in allen grösseren Städten präsent, ist der Medienmitteilung weiter zu entnehmen. Dadurch könnten die Monitoring-Dienstleistungen besser an lokale Spitäler sowie Kardiologen verkauft werden. Im dritten Quartal konnten weitere Dienstleistungsverträge mit Versicherungsgruppen sowie Montitoring-Unternehmen abgeschlossen werden. Die Zahl der Beschäftigten stieg insgesamt auf 438 verglichen mit 403. (awp/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.