Carlo Gavazzi: Verkauf von Computing Solutions für 5,75 Mio. Euro

Das Unternehmen ergänzt, die Notwendigkeit, den dem verkauften Bereich zugeordneten Goodwill von 4,7 Mio USD abzuschreiben, werde das Resultat der Gruppe im Geschäftsjahr 2008/09 negativ beeinflussen. Mit dem Verkauf ihres in den USA tätigen Unternehmensbereichs werde die bereits früher angekündigte Strategie der Konzentration auf den Schlüsselbereich Automation Components umgesetzt.


Erfreute Analysten
Analysten zeigten sich erfreut über die Neuigkeiten und sprachen dabei von einer «lang erhofften Veräusserung». Die Transaktion werde seiner Meinung nach weder Gewinne noch Verluste erbringen und in der zweiten Aprilwoche 2009 abgeschlossen werden, schreibt Vontobel-Analyst Andreas Escher. Entsprechend der Unternehmensstrategie werde sich Gavazzi nun auf sein Kerngeschäft konzentrieren.


Verkaufsertrag erwartet
Auch die ZKB beurteilt den Verkauf als «sehr positiv». Der Bereich Computing Solutions habe erst im letzten Jahr wieder knapp die Gewinnzone erreicht und das Gesamtergebnis von Gavazzi verwässert, hält Analyst Michael Inauen fest. Da für die Sparte Computing Solutions Segmentanlagen von 14,7 Mio CHF (12,8 Mio USD) gemeldet wurden und für den Geschäftsbereich eine Goodwill-Abschreibung von 4,7 Mio USD anfiel, sei mit einem Barbetrag von rund 5,75 Mio EUR (7,5 Mio USD) gerechnet worden, so der Vontobel-Analyst.


Der Markt reagiert entgegen den Erwartungen der Analysten negativ. Die Aktien von Carlo Gavazzi verlieren bis um 10.55 Uhr 4,4% auf 80 CHF, während der breite Gesamtmarkt, gemessen am SPI, 1,87% zulegt. (awp/mc/pg/20)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.