Caterpillar mit Umsatz- und Gewinneinbruch

Für 2010 sieht der Konzern Äusserungen vom Mittwoch zufolge jedoch wieder Licht am Ende des Tunnels und erwartet klare Zuwächse bei Gewinn und Erlös. Bei den Anlegern kamen die Neuigkeiten weniger gut an und sorgten noch vor Handelsbeginn in New York für Verluste. Zuletzt wurde die Aktie vorbörslich gut 3,5 Prozent im Minus bei 53,87 Dollar gehandelt.


Massiver Umsatzeinbruch im 4. Quartal
Wie Caterpillar in Peoria (Illinois) mitteilte, fiel der Umsatz im vierten Quartal um 39 Prozent auf 7,898 Milliarden Dollar. Analysten hatten im Schnitt mit Erlösen von 8,11 Milliarden Dollar gerechnet. Der Überschuss sackte von 661 Millionen Dollar im Vorjahr auf 232 Millionen Dollar ab. Daraus ergibt sich ein um 67 Prozent auf 0,36 Dollar gesunkener Gewinn je Aktie, der damit jedoch deutlich über der Markterwartung von 0,28 Dollar lag. Im Gesamtjahr 2009 ermässigte sich der Umsatz um 37 Prozent auf 32,396 Milliarden Dollar und der Überschuss um 75 Prozent auf 1,43 Dollar je Aktie.


Schlimmstes Jahr seit der «Grossen Depression»
Konzernchef Jim Owens sprach von 2009 laut Pressemitteilung als dem schlimmsten Jahr für Caterpillar seit der «Grossen Depression» 1929. Das Unternehmen habe angesichts dessen eine solide Profitabilität verzeichnet und seine Bilanzkennziffern dramatisch verbessert. So seien die Liquidität gestiegen, die Kreditlinien ausgeweitet worden und die Dividenquote habe gehalten werden können. Deshalb sei Caterpillar ausserordentlich gut positioniert, wenn die globale Konjunktur wieder anziehe.


Anzeichen dafür sehe er für das laufende Geschäftsjahr vor allem in China. In Nordamerika, Europa und Japan dürfte die Wirtschaft ebenfalls besser laufen als 2009, jedoch auf relativ niedrigem Niveau. Für Caterpillar rechnet Owens 2010 mit einem Umsatzwachstum zwischen 10 und 25 Prozent und einem Überschuss von 2,50 Dollar je Aktie. (awp/mc/pg/22)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.