CH-Ausblick: Freundliche Eröffnung erwartet – Nobel Biocare schwach

Händlern zufolge belebten am Vorwochenschluss an der New Yorker Börse vor allem Zeichen für ein Tauwetter an den Kreditmärkten die Nachfrage nach Finanztiteln. Insbesondere halten die Hoffnungen auf eine Zinssatzsenkung durch die Europäische Zentralbank und die Schweizerische Nationalbank an, hiess es unter Marktbeobachtern. Unter Druck stehen nach Zahlen Nobel Biocare.


Bis um 08.30 Uhr steigt der von Clariden Leu berechnete SMI um 0,5% auf 6’181,32 Punkte. Als einziger SMI-/SLI-Titel hat heute Nobel Biocare Zahlen zum dritten Quartal publiziert. Dabei hat das Medizinaltechnikunternehmen beim EBIT- und Reingewinn im dritten Quartal enttäuscht. Zudem konnte das Management für die restlichen Monate dieses Jahres nur einen sehr vagen Ausblick geben. Die Titel geben vorbörslich um 9,4% nach.


Anders als in New York haben die Finanzwerte einen schwereren Stand bzw. sind eine Konsolidierungsphase übergegangen. Dies kann jedoch vor dem Hintergrund der markanten Avancen einiger Titel Ende der Vorwoche nicht gross überraschen. Werte wie UBS (unverändert) und Julius Bär (gehalten) haben Ende Vorwoche bereits deutlich mehr als 20% aufgeholt. Daher sei das kurzfristige weitere Aufwärtspotenzial eher gering, so Marktbeobachter. Knapp gehalten gehen CS und Swiss Re um. Der Rückversicherer wird morgen seine mit Spannung erwarteten Q3-Zahlen präsentieren. Die Analystenschätzungen gehen weit auseinander. Insbesondere interessiert, ob weitere Wertberichtigungen notwendig sind.


Grössere Avancen verzeichnen Industriewerte. So ziehen ABB um 1,3% und Holcim um 0,9% an. Richemont (+1,0%) hat einen weiteren Schritt in der Trennung des Luxusgüter- und Investmentbereichs vollzogen. Swatch hinken demgegenüber mit Avancen um 0,6% hinten nach. Adecco (+0,5%) finden auf tieferem Niveau und vor der morgigen Publikation der Q3-Zahlen Käufer. Auch defensive Valoren sind gefragt. Swisscom (+0,7%), Novartis (+0,7%) und Roche (+0,5%) gehören ebenfalls zu den grösseren Gewinnern. Unterdurchschnittliche Kurssteigerungen verzeichnen Nestlé (+0,4%). (awp/mc/ps/10)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.